Energetische Verwertung von Nordsee­treibsel

„Energetische Verwertung von Landschafts­pflege­material Reet, Schilf, etc. - Herkunft Elbe- Weserufer, sowie Nordsee“

Die Hanseatische Umwelt CAM GmbH hat mit Datum 11. Juni 2009 einen europaweit ausgeschriebenen Entsorgungs- und Verwertungsauftrag des Landes Schleswig-Holstein für die o. g. Biomasse über einen Zeitraum von mind. 15 - max. 25 Jahren erhalten. Es stehen als Grundmasse aus diesem und einem weiteren Vertrag langfristig, jährlich im Durchschnitt der Jahre ca. 20.000 to biogene Feststoffe zu kalkulierbaren Input-/ Substratkosten zur Verfügung. Ggf. notwendige Zukäufe von Co-Substraten werden je nach Bedarf und technischem Verfahren getätigt.

Grundlage des Projektes ist die geplante wirtschaftliche (energetische) Verwertung des Landschaftspflegematerials mittels geeigneter Technik.

Die Biomasse wird an festgelegten Lagerplätzen im Küsten– und Marschbereich, lufttrocken und händisch von Störstoffen befreit, an die Hanseatische Umwelt GmbH übergeben. Der Transport zur Anlagentechnik erfolgt aus Kostengründen in Eigenregie. Die Hanseatische Umwelt GmbH wird vorfinanzierte Projektgrundlagen wie „Rohstoffverträge und weitere Aquise“, „Biomassemanagement“ und „Projektentwicklung“ in mögliche Kooperationsmodelle einbringen und ist durch den vertraglich gesicherten Zugriff auf die nachfolgend näher beschriebene Biomasse in der Lage, Projekte im Bereich der dezentralen Energieversorgung mit nachwachsenden Rohstoffen zu realisieren, da eine langfristige Biomasse-Rohstoffversorgung mit sicher kalkulierbaren Einkaufspreisen gewährleistet werden kann.